Energieversorgung in Kolumbien

Erdöl am Ende
Kolumbien konnte sich in der Vergangenheit selbst mit Erdöl versorgen. Doch das ist nicht das schlimmste: Kolumbien war bis dato ein Erdölexportierendes Land und konnte sich damit wirtschaftlich stützen. Ab 2011 so heißt es müsse das Land sogar Erdöl importieren.

Man setzt auf Biosprit
Um der Lage entgegen zu wirken Baut das Land nun großflächig Zuckerrohr an. Leider werden die Feldarbeiter mit der Ernte nur müßig fertig, da diese nur allmählich automatisiert von statten geht. Kolumbien möchte bis 2008 10% Bioethanol dem Benzin zufügen. Alte Zuckerfabriken sind schon lange modernen Raffinerien gewichen. Aber nicht nur das Zuckerrohr, sondern auch aus Yuccablättern oder Banenresten ließe sich Ethanol gewinnen. Wir persönlich finden wir obwohl Kolumbien nicht das fortschrittlichste Land ist  in dieser Sichtweise mach anderen auch europäischen Handeln weit voraus. Es scheinen viele Optionen das Land aus seiner Krise befreien zu können.