Geographische Lage und Kultur

Auf der Reise nach Kolumbien haben wir die mannigfaltigen Reize der Republik in Südamerika kennensgelernt. Das Land grenzt im Westen an den Pazifik und im Norden an das Karibische Meer. Die Anden spalten sich im Westen von Kolumbien in drei Gebirgsketten. Die meisten Bewohner des Lands besiedeln die dazwischenliegenden Hochtäler. Hier machen auch die reizvollen Landschaften erholsame Natururlaube möglich. Regenwälder und Savannen kennzeichnen den Osten von Kolumbien. Dieses Gebiet ist im Gegensatz zum Bereich der Anden verkehrstechnisch nicht so gut erschlossen.

Anbau und Export von Gütern
Der Export und Anbau von Bananen, Zucker und Kaffee, hat hier eine große wirtschaftliche Bedeutung. Auch der Abbau von Bodenschätzen und die Rinderzucht, prägen den ökonomischen Handel. Kommen ausländische Touristen in das südamerikanische Land, ist der Flughafen der Hauptstadt Bogota meistens die erste Berührung mit dem Boden von Kolumbien. Die zahlreichen Galerien und Museen gehören zum vielseitigen kulturellen Angebot der Metropole. Sie bieten die erste Gelegenheit, sich einen Einblick in die Kultur und die Geschichte von Kolumbien zu verschaffen.

Urlaub in Kolumbien?
Neben der Hauptstadt laden die vielen Strände und Inseln zu einem erholsamen Urlaub am Äquator ein. Land und Menschen pur, zeigen auch die vielen anderen sehenswerten Städte in dem bemerkenswerten Land. Kolumbien ist eben eine lohnenswerte Feriendestination. Die Gastgeber sind sehr freundlich und geben sich die größte Mühe, den Aufenthalt ihrer Besucher in ein imposantes Erlebnis zu verwandeln. Unsere Ziele in Kolumbien waren neben den anderen Sehenswürdigkeiten die prächtigen Parks, die malerischen Straßen und das Ambiente, der von Blumen umrankten Terrassen, von Cartagena an der Karibikküste von Südamerika.